· 

Neujahrsempfang 2020

Unter dem Motto „Lust aufs Land“ hatte der FDP-Kreisverband Rhein-Hunsrück Mitglieder und Interessierte zum traditionellen Neujahrsempfang nach Kirchberg eingeladen. Prominente Gastredner waren in diesem Jahr der rheinland-pfälzische Wirtschaftsminister Dr. Volker Wissing sowie der innenpolitische Sprecher der FDP im Bundestag, Konstantin Kuhle. Bevor die ersten Gäste eintrafen, gruppierten um die 50 Landwirte ihre Traktoren vor der Stadthalle und dem benachbarten Supermarkt. Mit Transparenten machten sie ihrem Unmut über das Agrarpaket der Bundesregierung Luft.


Als Hausherr begrüßte Stadtbürgermeister Werner Wöllstein die 480 Besucher, unter ihnen die Bundestagsabgeordnete Sandra Weeser, Justizminister Herbert Mertin, die Landtagsabgeordneten Cornelia Willius-Senzer, Thomas Roth und Marco Weber sowie die Staatssekretäre Daniela Schmitt und Philipp Fernis.

Carina Konrad, heimische Bundestagsabgeordnete und Kreisvorsitzende, zeigte sich erfreut über den zahlreichen Zuspruch und warb um Verständnis für die Anliegen der Bauern: „Wer das Land ernährt, verdient Respekt.“ Sie dankte den Wahlkämpfern, deren Einsatz ihrem Kreisverband im Mai 2019 das beste Europawahlergebnis im Land eingebracht hatte.

Auch Dr. Volker Wissing betonte die Bedeutung der Landwirtschaft für den ländlichen Raum. Zugleich sei Rheinland-Pfalz als Exportland Nr. 1 stark vom internationalen Handel abhängig, was ihn aktuell in große Sorge versetze. Wissing plädierte dafür, CO2-Einsparungen nicht allein durch Verzicht anzustreben – etwa auf Autofahrten, Flugreisen oder Fleischverzehr –, sondern vielmehr auf technologischen Fortschritt zu setzen. „Wir brauchen mehr Optimismus“, erklärte der Minister unter starkem Beifall.


Konrads Bundestagskollege Konstantin Kuhle, der eigens aus Niedersachen angereist war, beobachtet derzeit eine „Geringschätzung gewisser Grundrechte“ wie der Meinungsfreiheit, die dringend verteidigt werden müsse. „Andere Meinungen muss man aushalten“, erklärte Kuhle, und dankte in dem Zusammenhang den Kommunalpolitikern, die sich trotz teilweise heftigen Gegenwinds vor Ort engagierten. Ihnen gebühre Respekt, ebenso wie unseren Rettungskräften und Mitarbeitern der Polizei und Justiz.

Für das musikalische Rahmenprogramm sorgte in diesem Jahr die Band „Schokoladensaite“. Nach Ende des offiziellen Programms mischten sich die Politiker unters Volk. Bis in die späten Abendstunden führten Konrad und Wissing noch Gespräche mit den anwesenden


Kommentar schreiben

Kommentare: 0