Aus den FDP-Stadt,- Orts- und Gebietsverbänden

FDP-Verbände St.-Goar-Oberwesel, Boppard und Emmelshausen fusionieren

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Vorstand: (v. l.) 

Jan Wichmann, Uwe Hering, Carina Konrad, Erwin Fleischer,  Dr. Wolfram Klawonn, 

Elisabeth Hein, Peter Theis, und als Gast: Phillip Fernis, Staatssekretär 

 

Im Zuge der Fusion der Verbandsgemeinden St.-Goar-Oberwesel und Emmelshausen werden sich die FDP-Amtsverbände der beiden Verbandsgemeinden, zusammen mit dem Stadtverband Boppard, zum 01.01.2019 zu einem neuen und starken FDP-Gebiets-verband Mittelrhein-Vorderhunsrück zusammenschließen.

 

Schon in den vergangenen drei Jahre arbeiteten die FDP-Amtsverbände und der FDP-Stadtverband Boppard im Rahmen einer Arbeitsgemeinschaft eng zusammen.

 

Folglich ist die Fusion „sehr harmonisch verlaufen und war bei allen Beteiligten von einem positiven Tatendrang geprägt.

 

Mit diesem offiziellen Zusammenschluss schafft die FDP das, was sie so auch für die Stadt Boppard gewünscht hat: Eine Fusion  mit der VG St-Goar- Oberwesel und der VG Emmelshausen.

 

Als Voraussetzung für diese Fusion werden sich die einzelnen Amts- bzw. Stadtverbände zum 31.12.2018 auflösen.

 

Nachdem in allen drei fusionierenden Amts- bzw. Stadtverbänden in den Mitgliederversammlungen der Beschluss zur Auflösung gefasst wurde, waren die Voraussetzungen für die angestrebte Fusion geschaffen.

 

Zur gut besuchten gemeinsamen Mitgliederversammlung aller drei Amts- bzw. Stadtverbände in St. Goar hatte die Kreisvorsizende und Bundestagsabgeordenete Carina Konrad eingeladen.

 

Die Versammlung wurde geleitet vom FDP-Bezirksvorsitzende und Staatssekretär im Justizministerium, Phillip Fernis

 

Erwin Fleischer aus Hungenroth wurde zum Vorsitzenden gewählt, Stellvertreter sind Walter Maifarth aus Boppard sowie Peter Theis aus St. Goar. Schatzmeister wird Dr. Wolfram Klawonn aus Hungenroth, Schriftführer im Vorstand ist Jan Wichmann, Boppard-Buchholz.

 

„Wir Freie Demokraten begrüßen die Fusion der Verbandsgemeinden“, erklärte Erwin Fleischer. Die drei Verbände hätten in der Vergangenheit bereits sehr gut zusammengearbeitet. Er erläuterte die Aktivitäten der FDP. Der neue Vorstand werde sich zeitnah zu einer Klausur treffen, um kommunalpolitische Thesen für die neue VG Hunsrück-Mittelrhein zu erarbeiten. 

 

 

Als BeisitzerInnen wurden gewählt: Elisabeth Hein (St.Goar), Uwe Hering (St.Goar), Carina Konrad (Bickenbach).

FDP-Verbände Rheinböllen und Simmern fusionieren

Im Vorfeld der anstehenden Fusion der Verbandsgemeinden Rheinböllen und Simmern haben am Montag die FDP-Amtsverbände der beiden Verbandsgemeinden fusioniert.

Bei einer gut besuchten Versammlung in Simmern verschmolzen die Liberalen ihre beiden Amtsverbände zu einem gemeinsamen.

Dr. Alfred Brummer aus Simmern wurde zum Vorsitzenden gewählt, Stellvertreterinnen sind Ramona Herber aus Rheinböllen und Gerlinde Sagel aus Kümbdchen. Schatzmeister wurde Thorsten Hachmer aus Horn.

„Wir Freie Demokraten begrüßen die Fusion der Verbandsgemeinden und haben sie in den Verbandsgemeinderäten positiv begleitet“, erklärte Dr. Brummer. Die beiden Verbände hätten in der Vergangenheit bereits gut zusammengearbeitet. Folglich sei die Fusion „sehr harmonisch“ verlaufen und von einem „positiven Tatendrang geprägt“ gewesen.

Er erläuterte die Aktivitäten der FDP in der VG Simmern, wo u. a. das neue Veranstaltungsformat „Simmerner Freigespräch“ etabliert wurde, das nun unter dem neuen Namen „Liberales Freigespräch“ weiter fortgeführt werden soll. Der neue Vorstand werde sich zeitnah zu einer Klausur treffen, um kommunalpolitische Thesen für die neue VG Simmern-Rheinböllen zu erarbeiten. Dr. Brummer zeigte sich optimistisch, dass es der FDP gelingen könne, sich bei der Kommunalwahl Ende Mai als drittstärkste Kraft zu etablieren.